Flaschenbiere der Gänststaller-Bräu.


Seit 2011 braut Andreas Gänstaller in der ehemaligen Braustätte der Brauerei Friedel in Schnaid, südöstlich von Bamberg, am Fuße des Kreuzberges. Anfangs hat er seine Biere nur in Fässern ausgeliefert. Im Dezember 2014 gab es erstmals ausgewählte Bierspezialitäten auch in Flaschen, die alsbald vergriffen waren. Jetzt hat er angefangen, regelmäßig Flaschenbiere anzubieten. Die Biere von Andreas Gänstaller werden seit Jahren im europäischen Ausland (Italien, Niederlande, Skandinavien) in den besten Biergaststätten ausgeschenkt. Mittlerweile werden sie auch in die USA importiert.

Die Bierstile, die normalerweise mit obergäriger Hefe vergoren werden, wurden mit untergäriger Hefe (von

Article source: http://bier.abseits.de/2016/06/flaschenbiere-der-ganststaller-brau.html

Kein Bier ohne Alster

“Das Brauen von Bier und die Entwicklung der Stadt Hamburg sind untrennbar miteinander verbunden. In Zeiten als es noch keinen Tee und keinen Kaffee gab, galt Bier als eines der Grundnahrungsmittel. Vermutlich bereits im Jahr 1233 begann in Hamburg die Produktion von Hopfenbier, die sich zu einem der wichtigen Exportgewerbe der Stadt entwickelte. Bier wurde insbesondere in die Niederlande, aber auch nach Frankreich, England, Jütland und Island verschifft. Galt Lübeck als das „Kaufhaus“ der Hanse und Köln als das „Weinhaus“ der Hanse, so sprach man bald von Hamburg als dem „Brauhaus“ der Hanse. Um die Mitte des 14. Jahrhunderts werden in Hamburg nahezu 450 Brauhäuser gezählt, im Jahr 1540 sind es bereits 527.”
Ausstellung zum Thema “Brauhaus der Hanse” im Museum für Hamburgische Geschichte. Ausstellungsbeginn ab 7. Sept. 2016.
Weitere Informationen unter: http://www.hamburgmuseum.de/de/sonderausstellungen/kein-bier-ohne-alster.htm

111 Fränkische Biere, die man getrunken haben muss.

Im Oktober 2016 erscheint das Buch “111 Fränkische Biere, die man getrunken haben muss” von Martin Droschke und Norbert Krines.

Vom steintrockenen Herrenpils über das vollmundige und naturtrübe Zwickl bis hin zum Rauchbier, Bambergs »flüssigem Schinken«: Nirgendwo auf der Welt ist die Biervielfalt größer als in Franken. In 275 Brauereien entstehen dort über 2.000 Sorten. Auch die Einheimischen kennen davon meist nur einen Bruchteil, denn jeder Ort trinkt am liebsten seine eigenen Märzen, Pilsner und Bockbiere – und viele werden wie anno dazumal nur aus dem Fass und nur im eigenen Wirtshaus ausgeschenkt. Norbert Krines hat sie alle verkostet und mit

Article source: http://bier.abseits.de/2016/05/111-frankische-biere-die-man-getrunken.html

Vertikale Preisbindung im Lebensmitteleinzelhandel – Nun auch Bußgeldverfahren in der Warengruppe Bier weitgehend abgeschlossen.

Das Bundeskartellamt hat im sog. Vertikalfall im Lebensmittelhandel weitere Kartellverfahren abgeschlossen und erneut Bußgelder gegen Handelsunternehmen in einer Gesamthöhe von 90,5 Mio. € verhängt. Im Fokus der Ermittlungen standen in diesem Teil des Gesamtverfahrens Absprachen zwischen der Brauerei Anheuser Busch InBev Germany Holding GmbH, Bremen (AB InBev), und Händlern über die Ladenpreise von Bieren, insbesondere der Marken „Beck’s“, „Franziskaner“ und „Hasseröder“.

Bußgeldbescheide wurden gegen die folgenden Unternehmen verhängt: A. Kempf Getränkegroßhandel GmbH, Offenburg, EDEKA Handelsgesellschaft Minden-Hannover mbH, Minden, EDEKA Handelsgesellschaft Rhein-Ruhr mbH, Moers, EDEKA Handelsgesellschaft Südbayern mbH, Gaimersheim, EDEKA Handelsgesellschaft Südwest mbH, Offenburg, EDEKA Nordbayern-Sachsen-Thüringen GmbH, Rottendorf, METRO

Article source: http://bier.abseits.de/2016/05/vertikale-preisbindung-im.html