Bierhaus RīgaRīgaLVA

Eine deutsche Oase mitten in Rīga?

Zuerst dachte ich ja noch, Bierhaus sei eine Bezeichnung, wie sie in der ganzen Welt üblich sei. Ein deutsches Schlagwort, das überall verstanden wird, und das deshalb als Bezeichnung für eine Bierbar, die auch Craft-Biere anbietet, einfach naheliegt.

Aber nachdem ich das Bierhaus am 19. August 2015 betreten habe, ahne ich, dass etwas mehr dahinter steckt. Es beginnt mit der Musik. Deutsche, vor allem bayerische Schlager laufen im Hintergrund, einer schmalziger als der andere… Laut genug, dass man nicht drüber weg hören kann, fressen sich die vertrauten, aber noch lange nicht geliebten Klänge tief in den Gehörgang.

Es folgt die Speisekarte. Viel Bratwurst. Tiroler Bratwurst, Dresdner Bratwurst, Salzburger Bratwurst. Ein bayerisches Wurstsortiment (also von jeder Sorte eine Wurst) und eine Wurstplatte unter dem Namen Sehr Gut. Maultaschen, Schwäbische Spätzle, Schwarzwälder Salat, Bremer Soljanka, Spreewald Gurken, es ist alles da. Nun ja, Österreich wird hier vereinfachend Deutschland zu geschlagen, was ja sprachlich, wenn auch nicht politisch naheliegt. An die Schweiz hat man sich aber nicht rangetraut… Und auch die sonstige regionale Zuordnung ist wunderlich – von Bremer Soljanka habe ich bis dato jedenfalls noch nie etwas gehört.

Ja, der Chef sei zwar kein Deutscher, aber ein absoluter Deutschland-Fan, erzählt mir der freundliche Kellner auf gezieltes Nachfragen. Auf die Frage, wie es ihm denn gefiele, ständig mit den gruseligsten Schlagern der 80er, der 90er und von heute beschallt zu werden, antwortet er mit einem diplomatischen Themenwechsel und empfiehlt mir ein gutes Bier.

Stimmt, deswegen bin ich ja eigentlich hier. Sechs Biere gibt es vom Fass – vier lettische und zwei estnische. Dazu – noch! – eine gewisse Auswahl an internationalen Craft-Bieren, BrewDog beispielsweise, aber auch einigen guten deutschen Bieren wie dem Hirsch aus Sonthofen.

Noch?

Noch, denn im Frühjahr hat der Eigner beschlossen, den Fokus zu verlegen. Nicht mehr Craft-Bier-Bar, sondern statt der internationalen Biere jetzt lieber etwas Selbstgebrautes. Und so steht im hinteren Bereich des Schankraums schon ein fast fertiges Edelstahl-Sudwerk. Nicht billig, hier wurde Geld in die Hand genommen und investiert. Fast fertig ist es, nur noch kleinere Sachen sind zu erledigen, und es kann sich nun nur noch um wenige Wochen handeln, bis hier der erste Sud gefahren wird. Eigentlich hätte das alles für den Sommer schon laufen sollen, erzählt der Kellner, man habe die Craft-Bier-Vorräte schon langsam abverkauft, und die Bierliste sehe nicht mehr so toll aus, wie noch vor einem Vierteljahr, aber dann habe es Probleme mit der Tragkraft der Decke gegeben und man habe dadurch leider viel Zeit verloren. Aber bald! Bald ginge es los. Und deswegen habe man sich auch von ALEhouse nach Bierhaus umbenannt.

MiniaturStünde am Sudwerk nicht groß und deutlich das Schild Procesā, Under Construction, man würde nicht glauben, dass hier nicht sofort losgebraut werden könnte.

Für heute bleibt mir also nur, die Fassbiere zu verkosten – das vor Ort gebraute Bier dann vielleicht irgendwann einmal in der Zukunft. Ich bin aber trotzdem nicht enttäuscht. Drei Biere der Brauerei Malduguns verkoste ich: Ein leichtes, frisches und fruchtiges American Pale Ale, das Saules Dūriens. Dann ein kräftigeres, aber ebenfalls begeisternd fruchtiges India Pale Ale, das Zaļā Bise. Es ist ein Single Hop IPA, jeder Sud wird mit einem anderen Hopfen gebraut, aber leider kann der Kellner mir nicht sagen, welche Sorte heute gerade am Hahn hängt. Die Vermutung liegt nahe, dass es das Single Hop IPA mit Waimea ist, aber ganz sicher ist er sich nicht. Und zum Abschluss das Flaggschiff IPA der Brauerei, das Sānslīde. Klassisch mit harzigen, erdigen Hopfennoten. Ganz hervorragend.

Ein Bierlokal im Übergang, im Umbruch. Nicht mehr Craft-Bier-Bar, und noch nicht Gasthausbrauerei – hier und heute genau dazwischen.

Das Bierhaus Rīga ist täglich ab 11:00 Uhr (sonnabends und sonntags erst ab 12:00 Uhr) durchgehend geöffnet. Es liegt etwa zehn Minuten zu Fuß vom Zentrum der Altstadt entfernt, die nächstgelegene Bushaltestelle ist Ģertrūdes Iela.

Bilder

Bierhaus Rīga
Lāčplēša Iela 12
1010 Rīga
Lettland

Die Kommentare sind geschlossen.