Brew Wharf YardLondonGBR

Nur wenige Meter von der London Bridge entfernt im etwas pittoresken Borough Market Viertel befindet sich die kleine Gasthausbrauerei Brew Wharf Yard.

MiniaturBiegt man von der kleinen und wuseligen Stoney Street in den Hof der Brauerei ein, fallen zuerst die bunten Regenschirme ins Auge, die den Innenhof quasi überdachen und einen gewissen Regenschutz bieten, dann geht es durch eine schmale Tür in den Barbereich der Brauerei.

Ein paar Schritte an der Bar entlang, und die Räumlichkeiten öffnen sich. Unter den großen Gewölben unter der Eisenbahnlinie ist viel Platz für die Gastronomie. An der Stirnseite eines der Bögen befindet sich die kleine Sudanlage hinter einer dicken Glasscheibe – der typisch englische Stil mit einer holzverkleideten Mash Tun, optimiert für das Infusionsmaische-Verfahren, sticht sofort ins Auge.

Fünf verschiedene Biere werden hier regelmäßig gebraut, dazu gibt es ständig ein oder zwei Seasonals. Trotz dieser recht großen Auswahl gibt es leider keine Tester – die kleinste Ausschankmenge ist ein Halfpint.

So konnte ich denn während meines Besuchs am 4. November 2013 auch nur drei der sieben Biere verkosten und beschränkte mich auf das Stout aus dem regulären Angebot (4,5% alc., deutlich metallisch und mit nur Spuren einer röstigen Bittere) und auf die beiden Seasonals: Zum einen das Sesquicentenniale im Stil eines Southern Californian Pale Ale (5,0% alc., kräftig gehopft mit harzigen, terpen-artigen Noten) und zum anderen das Hopfather II, ein Northern Californian IPA (6,1% alc., intensiv hopfig mit kräftigem Aroma von fruchtigem C-Hopfen).

Zum Essen gibt es kleinere Gerichte im typischen kulturübergreifenden („fusion“) Londoner Stil – seien es klassische Burger oder Pulled Pork, seien es Thai-Kuchen mit Fischfüllung. Die Preise sind für Londoner Verhältnisse fair, die Bedienungen freundlich und schnell.

Zu erreichen ist Brew Wharf Yard am günstigsten über die U-Bahn-Station London Bridge. Die Bar ist von Montag bis Freitag ab 11:00 Uhr geöffnet, Sonnabend schon ab 10:00 Uhr. Warme Küche gibt es jeweils eine Stunde später. Sonntag ist Ruhetag.

Nachtrag 19. Dezember 2015: Nachdem die Immobilie an einen Privatinvestor verkauft worden ist, wurde Brew Wharf Yard mit Ablauf des heutigen Tages geschlossen. Die Brauerei wird ebenso wie der Restaurantbetrieb und die Vinopolis abgerissen und soll einem Upmarket Shopping Development, wie es in der offiziellen Verlautbarung heißt, Platz machen.

Bilder

Brew Wharf Yard
Stoney Street
London SE1 9AD
England
Großbritannien

Die Kommentare sind geschlossen.