Kein Bier ohne Alster

“Das Brauen von Bier und die Entwicklung der Stadt Hamburg sind untrennbar miteinander verbunden. In Zeiten als es noch keinen Tee und keinen Kaffee gab, galt Bier als eines der Grundnahrungsmittel. Vermutlich bereits im Jahr 1233 begann in Hamburg die Produktion von Hopfenbier, die sich zu einem der wichtigen Exportgewerbe der Stadt entwickelte. Bier wurde insbesondere in die Niederlande, aber auch nach Frankreich, England, Jütland und Island verschifft. Galt Lübeck als das „Kaufhaus“ der Hanse und Köln als das „Weinhaus“ der Hanse, so sprach man bald von Hamburg als dem „Brauhaus“ der Hanse. Um die Mitte des 14. Jahrhunderts werden in Hamburg nahezu 450 Brauhäuser gezählt, im Jahr 1540 sind es bereits 527.”
Ausstellung zum Thema “Brauhaus der Hanse” im Museum für Hamburgische Geschichte. Ausstellungsbeginn ab 7. Sept. 2016.
Weitere Informationen unter: http://www.hamburgmuseum.de/de/sonderausstellungen/kein-bier-ohne-alster.htm

Die Kommentare sind geschlossen.