Archiv nach Kategorien Bierbars – Biergärten – Bierlokale

Pivovar Velké Popovice „Kozel“Velké PopoviceCZE

„… und jetzt werden wir zu einem japanischen Konzern gehören. Ob und wie es mit uns weiter geht, das ist ungewiss!“ Die Dame, die uns fast anderthalb Stunden lang fachkundig durch die Brauerei und das Museum geführt hat, gut bedauernd, und es sieht aus, als befürchte sie das Schlimmste. Die 1874 von Franz Ringhoffer eröffnete […]

LX Brewery & Oficina da CervejaLisboaPRT

Vorsichtig luge ich um die Ecke und erwarte, dass jeden Moment der freche Kater Findus zum Vorschein kommt. Mitten in Lissabon scheine ich in Petterssons und Findus‘ Tischlerschuppen geraten zu sein. Überall stehen Sachen herum, neue, alte und uralte. Werkzeug liegt auf dem Tisch, Spanplatten sind an die Wand gelehnt, Emailleschilder, Gläser und irgendwelche merkwürdig […]

Gick-Bräu GmbH & Co. KGBurgkunstadtDEU

Zwei geschlossene Brauereien in Burgkunstadt (1/2). Es kann frustrierend sein, hier in der Region Stadtspaziergänge zu machen. Zwar ist Oberfranken nach wie vor die Region mit der weltweit größten Brauereidichte, und auf Schritt und Tritt trifft der Bierreisende hier auf die wunderbarsten Brauereien, aber leider wird er auch immer wieder Zeuge des Verfalls, entdeckt Überreste […]

Privatbrauerei GüntherBurgkunstadtDEU

Die kleine Privatbrauerei Günther, oder vom spürbaren Willen, heute eigentlich kein Bier ausschenken zu wollen. So könnte man diesen Kurzbericht übertiteln… Wir bummeln im Rahmen einer organisierten Tour durch Burgkunstadt. Hinter uns liegt eine ausführliche Besichtigung der Brauerei Leikeim, weiter vor uns ein nahrhaftes Abendprogramm, und direkt vor uns das hellblau gestrichene Gebäude mit der […]

Pivovar Černá HoraČerná HoraCZE

Ein kleines Örtchen im Osten Tschechiens, das von einer Brauerei dominiert wird: Černá Hora. Der Name Černá Hora stammt von einer alten Adelsfamilie, den Schwarzenbergs, und so finden sich als alte Ortsbezeichnungen auch Schwarzenberg oder – lateinisch – Nigromons beziehungsweise in späterer Zeit sogar Montenegro. Insbesondere mit der letzten Übersetzung könnte man viel Missverständnisse provozieren, […]